Was ist eine Wasserschildkröte

Wasserschildkröten sind eine Ordnung der Reptilien. Es werden heute 341 Arten mit 200 Unterarten unterschieden. Sie sind wechselwarme Tiere und legen Eier aus denen der Nachwuchs schlüpft. Wechselwarm (poikilotherm) bedeutet, dass die Körpertemperatur dieser Tiere an deren Umgebung angepasst ist. Mit abnehmender Körpertemperatur sinkt auch die Aktivität dieser Tiere. Wasserschildkröten sind in der Lage ihrer Körpertemperatur, durch das gezielte aussuchen von Sonnen- oder Schattenplätzen, zu steuern. Genauer nachzulesen unter...
wikipedia

Körperbau: Der Bauchpanzer wird Plastron und der Rückenpanzer Carapax genannt. Beide Panzer unterteilen sich in verschiedene Panzerteile.

Augen: Die Augen der Wasserschildkröten sind besonders gut und sie können in der Dunkelheit gut sehen. Auch aus der Entfernung können sie sehr gut sehen. Im nahen Sichtbereich haben sie meist Probleme und sehen nicht besonders gut. Durch die Rezeptoren in den Augen (wie bei allen Reptilien) sind sie auch in der Lage Farben sehr gut zu differenzieren, was bei den Grautönen dann schon wieder nicht so gut ist. Durch eine entsprechende Anpassung der Augenlinse gleichen sie den Brechungswinkel des Wassers aus. Durch die Veränderung der Augenstellung können sie räumlich und auch im Panorama sehen. Visuell wahrgenommene Bewegungen beeinflussen das Fluchtverhalten, deswegen flüchten Wasserschildkröten bei langsamen annähern nicht sofort.

Geruchssinn: Der Geruchssinn ist sehr gut ausgeprägt. Die Geruchs-Rezeptoren befinden sich im Rachenraum. Aus diesem Grund pumpen die Schildkröten auch mit dem Hals. Mit ihrem Geruchssinn erkennen sie Nahrung und auch geeignete Erde für die Eiablage. Gleiche Arten erkennen sich ebenfalls am Geruch und auch unter Wasser können sie riechen.

Gehör: Schildkröten haben keine Ohren im üblichen Sinn. Sie haben jedoch am Kopf, an beiden Seiten unter der Haut, das Hörorgan und sind in der Lage tiefe Töne wahrzunehmen. Hohe Töne können sie nicht wahrnehmen, Schwingen dagegen schon.

Mund: Schildkröten besitzen keine Zähne. Sie besitzen Kieferleisten, die als kräftiges Schneidewerkzeug dienen, mit denen sie die Nahrung zerkleinern oder zerreißen. Bei größeren Nahrungsstücken werden die vorderen Gliedmaßen zur Hilfe genommen. Wasserschildkröten Zischen oder Fauchen, andere Laute geben sie nicht von sich.

Laute: Schildkröten sind in der Regel stumm. Bei Bedrohung geben Schildkröten einen Zischlaut von sich, der durch das schnelle einziehen des Kopfes entsteht.

Die Schildkröten haben durch ihre Anpassungsfähigkeit bis heute bestehen können, sie gehören zu den ältesten Reptilen. Leider sind heute immer mehr Schildkrötenarten durch den Mensch vom Aussterben bedroht.

Mehr Informationen zu Schildkröten finden Sie bei wikipedia